Naturheilpraxis Ende
 

Adresse


Andreas Ende

Praxis Koblenz:
Firmungstraße 16
56068 Koblenz
Tel. 0261 /1 58 13
Fax 02 61 / 328 02

Sprechzeiten:
Montags - Donnerstags
(Nur nach  Vereinbarung)

Kontakt

e-Mail:
Andreas.Ende@t-online.de

Naturheilpraxis Ende


Praxisprospekt als PDF
zum Download

Ihre rheumatische Erkrankung können Sie erfolgreich behandeln.

Eine einfache, natürliche und sofort anwendbare Lösung, die jeder leicht umsetzen kann.

Erfahren Sie mehr in meinem Buch:

„Rheuma“ - Naturheilkundliche Rezepte gegen Gicht und Arthrose, Arthritis, Rücken- und Gelenkschmerzen und Osteoporose Hardcover ISBN: 9783741879159

eBook ISBN: 9783741876233 (ePUB)
Naturheilpraxis Ende

 

Rheuma - Ursachen und Behandlung

Krankheiten des rheumatischen Formenkreises sind vielfältiger Art und äußern sich meist durch schmerzhafte Gewebeveränderungen in Gelenken und Muskeln. Durch Schwellungen, Verkrümmungen oder Verhärtungen entstehen akute oder chronische Entzündungen, die starke Schmerzen verursachen und die Beweglichkeit stark beeinträchtigen können.

"Rheuma" ist ein griechisches Wort und bedeutet das "Fließende". Der Schmerz, der oft in den kleinen Gelenken als Gicht beginnt, "fließt" dann schubweise zu Hüft- oder Schultergelenken u.a. als Arthrose oder Arthritis, bis schließlich in der Polyarthritis auch andere Gelenke und die Wirbelsäule betroffen sind, was sich in "fließenden"," reißenden" oder "ziehenden" Schmerzen bemerkbar macht.

Ursachen:

Es gibt unterschiedliche Faktoren, die die Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises begünstigen:


Psycho-somatisch:


Personen mit rheumatischen Erkrankungen zeigen oft eine überraschende Übereinstimmung im Persönlichkeitsbild auf. Sie zeigen meist mehrere der folgenden Persönlichkeitsmerkmale:


Organisch:


In der Naturheilkunde werden die rheumatischen Schmerzen meist auf die Wirkung von toxischen Ablagerungen zurückgeführt, die durch Reibung zu den Entzündungen in den Gelenken führen. Toxische Ablagerungen bedeuten unbewältigte Konflikte, die sich im Körper ansammeln, weil sich der Rheumapatient weigert, diese Konflikte offen auszutragen, so dass sie nicht bearbeitet und ausgeschieden werden können. Er ist bei aller äußeren Beweglichkeit innerlich unbeweglich und starr, was sich im Körperlichen manifestiert. Die Knorpel, die die Beweglichkeit der Knochen in den Gelenken gewährleisten sollen, degenerieren und führen zur Einschränkung der Beweglichkeit.

Begünstigende Faktoren:

Lebensführung und Ernährung:


Behandlung:

Schulmedizinisch:


In der Schulmedizin werden die Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises meist mit massiven Gaben von Kortison und anderen schweren Chemotherapien behandelt, wobei Wasseransammlungen im ganzen Körper u.a. auch die Abstände der Knochen voneinander vergrößern und damit die Funktion der degenerierten Knorpel übernehmen sollen, eine Therapie, die zwar die Schmerzen in den betroffenen Gelenken lindern, aber nicht deren Funktionalität wiederherstellen.

Naturheilkundlich:


Dem naturheilkundlichen Therapeuten stehen eine Anzahl unterschiedlicher Therapieformen zur Verfügung, die in der Kombination angewendet recht erfolgversprechend sind:

Therapieformen Wirkungen
Akupunktur Neutralisieren der auto-aggressiven Einflüsse um die Schmerzen zu beseitigen
Mora-Therapie Einregulieren des Stoffwechsels und der Selbstheilungskräfte
NPS-O Siener* Beseitigen der Schmerzen und Anregen der Selbstheilungskräfte
Lebens- und
Ernährungsberatung
Abbauen der begünstigenden Faktoren
Homöopathie Das Ausleiten von Toxinen unterstützen, die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen sowie die degenerierten Knorpel, Muskel- und Knochengewebe aubauen
*Neue punktuelle Schmerz- und Organtherapie nach Siener (NPS-O)